Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.





Das Kartendeck "Die Brücke"

36 traditionelle Lenormandkerten

plus 9 neue Themenkarten

+ 9 Hinweiskarten zum Kartenlegen

können Sie bei Amazon bestellen.

Wenn Sie mögen klicken Sie hier:

Lenormand Lernkarten "Die Brücke"

 

Deckblatt von der BrückeDeckblatt von der Brücke

Preis:  19,90 Euro


Schulungsangebote

Kartenlegen lernen mit der Brücke

 

Anfragen unter: info@die-bruecke-lernkarten.de

Leitung: Gabriele Jutta Buchner

 

Das große Blatt in der 8er Legung

Intensive Online-Schulung

Grundkurs                  Preis 110 Euro /  2 Wochen

Fortgeschrittenenkurs Preis 150 Euro/  2 Wochen

Beide Kurse                 Preis 230,00 Euro

 

Dauer von beiden Schulungen längstens 1 Monat.

 

Termin nach Absprache.

Nehmen Sie sich für den vereinbarten Zeitraum ausreichend Zeit zum Lernen, auch am Wochenende werden Skipts von mir bearbeitet.

 

Siehe weitere Infos unter Online-Schulungen

 

AGB

§ 1 Grundlegende Bestimmungen

(1)   Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für  alle Verträge zwischen Gabriele Jutta Buchner, Fischerei 28, 86911 Dießen,  Deutschland - nachfolgend Anbieter genannt - und dem Kunden, welche über die Internetplattform geschlossen werden. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen. Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

 (2)   Vertragssprache ist deutsch. Der Vertragstext wird  bei Anbieter gespeichert. Die Speicherung ist jedoch nur befristet, der Kunde hat deshalb selbst für einen Ausdruck oder eine  gesonderte Speicherung zu sorgen.

 

§ 2 Vertragsgegenstand

Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren und/oder die Erbringung von Dienstleistungen. Die Einzelheiten, insbesondere die wesentliche Merkmale der Ware bzw. der angebotenen Dienstleistung ergeben sich aus der Artikelbeschreibung.

 

§ 3 Zustandekommen des Vertrages

 (1)   Wird ein Artikel (Verkauf von Ware oder Erbringung einer Dienstleistung) vom Anbieter   eingestellt, liegt in der Freischaltung der Angebotsseite als verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kauf- bzw. Dienstleistungsvertrages zu den in der Artikelseite enthaltenen Bedingungen.

 (2)   Vertragssprache ist ausschließlich deutsch. Für die Speicherung bzw. Erstellung eines Ausdruckes der AGB bei Vertragsschluss ist der Kunde  selbst verantwortlich.

 (3) Der Verkäufer wird den Zugang des Auftrags des Kunden unverzüglich auf elektronischem Wege (Fax oder E-Mail) bestätigen. Der Verkäufer kann den Auftrag des Kunden durch eine schriftliche (Brief) oder elektronisch übermittelte (Fax oder E-Mail) Auftragsbestätigung oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von fünf Tagen annehmen. Der Verkäufer ist berechtigt, die Annahme der Bestellung abzulehnen.

(4) Die Bestelldaten werden vom Verkäufer gespeichert und können vom Kunden nach Absendung seiner Bestellung aber nicht über die Homepage des Verkäufers abgerufen werden.

(5) Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten Mails zugestellt werden können.

 

§ 4 Preise, Liefer- und Versandkosten

 Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die angegebenen Versandkosten stellen Endpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

Nur bei grenzüberschreitender Lieferung – soweit angeboten - können im Einzelfall weitere Steuern (z.B. im Falle eines innergemeinschaftlichen Erwerbs) und/oder Abgaben (z.B. Zölle) vom Kunde zu zahlen sein, jedoch nicht an den Anbieter, sondern an die dort zuständigen Zoll- bzw. Steuerbehörden.

Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten, sie richten sich nach dem jeweiligen konkreten Angebot und den darin gemachten Angaben zum Versand und sind vom Kunden gesondert zu tragen.

 

§ 5 Zahlungsbedingungen

 Dem Kunden stehen die im konkreten Angebot genannten Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Eine Barzahlung und Abholung der Ware ist möglich, soweit in der Artikelbeschreibung ausdrücklich vermerkt.

Der Kaufpreis zzgl. Liefer- und Versandkosten ist spätestens 5 Tage nach Erhalt der Zahlungsaufforderung zu zahlen, soweit Zahlung auf Rechnung in der Artikelbeschreibung zugelassen ist, wird der Betrag 14 Tage nach Erhalt der Ware und der Rechnung fällig. 

 

§ 6 Liefer- und Versandbedingungen/Leistungserbringung

 (1)   Die Lieferung der Ware erfolgt gegen Vorkasse oder, soweit in der Artikelbeschreibung zugelassen, auch auf Rechnung.

Soweit in der Artikelbeschreibung keine andere Lieferfrist angegeben ist, erfolgt die Versendung der Ware innerhalb von 3 Werktagen nach Vertragsschluss (bei Vorauszahlung erst nach Eingang des vollständigen Kaufpreises zuzüglich Liefer- und Versandkosten).

Als Verbraucher wird der Kunde darum gebeten, die Ware bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und Beanstandungen dem Anbieter und dem Spediteur schnellstmöglich mitzuteilen. Die Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt.

Soweit der Kunde Verbraucher ist, trägt in jedem Fall der Anbieter unabhängig von der Versandart (versichert oder unversichert) und den entstehenden Versandkosten die Versandgefahr.

Ist der Kunde kein Verbraucher, erfolgt die Lieferung und Versendung auf seine Gefahr.

Die Lieferung der Ware erfolgt ausschließlich in die europäische  Länder.

Es wird vereinbart, dass im Falle der Ausübung des für Verbraucher geltenden Widerrufsrechtes bei Fernabsatzverträgen der Verbraucher die Kosten der Rücksendung gem. § 357 Abs. 2 BGB zu tragen hat, wenn die gelieferte Ware der Bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn der Verbraucher  bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat.

 (2)   Soweit Dienstleistungen Vertragsgegenstand sind, schuldet der Anbieter die sich aus der Artikelbeschreibung ergebenden Einzelleistungen. Diese erbringt der Anbieter nach besten Wissen und Gewissen persönlich oder durch Dritte. Ein bestimmter Erfolg ist nicht geschuldet.

Der Kunde ist zur Mitwirkung verpflichtet, soweit dem Anbieter zur Erbringung der Dienstleistung weitere Informationen zur Verfügung gestellt werden müssen. Soweit in der Artikelbeschreibung keine andere Frist angegeben ist, erfolgt die Leistungserbringung innerhalb von 1 Woche nach Vertragsschluss.

 

§ 7 Gewährleistung

 (1)   Es gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Bei gebrauchten Sachen beträgt die Gewährleistungsfrist abweichend von der gesetzlichen Regelung ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die einjährige Gewährleistungsfrist gilt nicht für dem Anbieter zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der  Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist des Anbieters, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.  

 (2)

Soweit der Kunde Unternehmer sind, gilt abweichend von Abs.1:

a)

Als Beschaffenheit der Ware gelten nur die eigenen Angaben des Anbieters und die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers.

b)

Der Kunde ist verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf  Qualitäts- und  Mengenabweichungen  zu untersuchen und offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware dem Anbieter schriftlich anzuzeigen, zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung.

Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung  der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.

c)

Bei Mängeln leistet der Anbieter nach seiner Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

Schlägt die Mangelbeseitigung zweimal fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.

Im Falle der Nachbesserung muss der Anbieter nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Überbringung der Ware an  einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Überbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.

d)

Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die verkürzte Gewährleistungsfrist gilt nicht für dem Anbieter zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der  Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist des Anbieters, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

 

§ 8 Eigentumsvorbehalt

 Ist der Kunde Unternehmer, gilt ergänzend folgendes:

a)

Der Anbieter behält sich das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung  nicht zulässig.

b)

Der Kunde kann die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen.

Für diesen Fall tritt er bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die ihm aus dem Weiterverkauf erwachsen, an den die Abtretung annehmenden Anbieter ab.

Der Kunde ist weiter zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit er seine Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt,  behält sich der Anbieter allerdings vor, die Forderung selbst einzuziehen.

c)

Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwirbt der Anbieter Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung.

d)

Der Anbieter verpflichtet sich, die ihm zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Kunden insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert der Sicherheiten des Anbieters die zu sichernde Forderung um mehr als 10% übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt demAnbieter.

 

§ 9 Haftungsbeschränkung

 (1)       Waren
Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

 (2)       Weitergehende Ansprüche des Kunden wegen Pflichtverletzung sind ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, bei der Verletzung von Kardinalpflichten sowie nicht bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 (3)       Der Kunde ist insbesondere selbst dafür verantwortlich, vor der Teilnahme zur Erstellung seines Seelen- oder Lebensplans zu entscheiden, ob sein psychischer und körperlicher Zustand mit der Kenntnisnahme des Inhalts zu vereinbaren ist.

 (4)       Sofern wesentliche Pflichten aus dem Vertrag  betroffen sind, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet, ist die Haftung des Anbieters bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt.

 

§ 10 Erfüllungsort, Gerichtsstand

 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss UN-Kaufrechts.

Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit dem Kunden bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand  ist der Sitz des Anbieters, soweit der Kunde nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

 

§ 11 Datenschutz

 Der Anbieter informiert darüber,  dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung  vom Kunden übermittelte  Daten mit Hilfe einer EDV-Anlage verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. 

 

Erhebung / Beschaffung von personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten (Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person) erhebt der Anbieter nur, soweit er diese für die Bearbeitung von Vertragsabwicklungen und für die Erbringung vertraglicher Leistungen benötigen. Die Erhebung der Daten erfolgt ausschließlich in dem vom Kunden zur Verfügung gestellten Umfang.

 Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Kunden umfasst das Speichern, Verändern, Übermitteln, Sperren und Löschen dieser Daten.

Der Anbieter gibt die personenbezogenen Daten des Kunden nicht an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind lediglich die Dienstleistungspartner des Anbieters, die dieser zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses benötigt. In diesen Fällen beachtet der Anbieter strikt die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes. Der Umfang der Datenübermittlung beschränkt sich auf ein Mindestmaß.

 Nutzung personenbezogener Daten

Der Anbieter informiert darüber, dass die weitergehende Nutzung der persönlichen Daten des Kunden zu Zwecken der Marktforschung und Zusendung von Werbung per Post nur mit dessen ausdrücklichen Zustimmung erfolgt. Das Recht, die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen steht dem Kunden uneingeschränkt zu. Die Kontaktdaten für die Ausübung des Widerrufs finden sich im Impressum des Anbieters.

 Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung von Daten

Der Kunde hat jederzeit ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung bzw. Sperrung seiner gespeicherten Daten. Auf Wunsch kann der Kunde den Anbieter kontaktieren, die Kontaktdaten finden sich im Impressum des Anbieters.

 

 § 12 Sollten einzelne Paragraphen wegen anderslautenden gesetzlichen Bestimmungen ungültig sein, so sollen dennoch die restlichen Punkte der Vereinbarung gelten.